Zur Startseite
Zur Medienarchiv-Übersicht
Alles über Hanf und Recht - Zur Rechtshilfebroschüre Shit happens
27.08.2000FAQ hanfarchivmWo sind all die Schweizer Hanfläden? (Ich brauche etwas zu Kiffen.)

Wo sind all die Schweizer Hanfläden? (Ich brauche etwas zum Kiffen)

Bei einer Reise ins Ausland gilt immer zu beachten, sich den Eigenarten der Eingeborenen anzupassen, will man sich nicht unter Umständen heftigen Reaktionen aussetzen. Hier in der Schweiz werden Hanfblüten nicht geraucht, sondern als Duftspender in Kissen, Säckchen und ähnlichem in der Wohnung verteilt. Der Grund ist ganz einfach: KIFFEN IST IN DER SCHWEIZ VERBOTEN. (In der Praxis. Theoretisch sieht das wieder anders aus. Und in einzelnen Kantonen auch. Aber massgebend für die versal gedruckte Aussage ist das Verhalten der Behörden in den meisten Kantonen. Ein Joint überlebt in der Regel eine Begegnung mit einem bewaffneten Uniformierten nicht. Punkt.)

Auch wenn das rechtlich sehr umstritten ist, und die Behörden einiger Kantone weit wegschauen: Weil das Verkaufen zum Kiffgebrauch noch verbotener ist, dürfte man Gras in der Schweiz gar nicht verkaufen, wenn da nicht diese unheimliche Nachfrage nach oben erwähnten Duftspendern bestünde.

Um ungeachtet aller weiteren rechtlichen Erwägungen zum Kern der Frage zu kommen: In der Schweiz ist es auch verboten, anderen mitzuteilen, wo es Betäubungsmittel zu kaufen gibt. (Ich weiss: Hanf ist kein Betäubungsmittel. Aber die mit dem Gewaltmonopol behaupten immer noch, es sei so.) Weshalb auf eine so gestellte Frage keine Antwort erfolgt.

Bereich: Hanfwirtschaft (Schweiz)Sponsor: hanfarchivbearbeitet von: hanfarchiv